Vorlesen mit webReader

Im Rah­men eines klei­nen Pro­gram­mier­pro­jek­tes (GTD) hab ich ein paar Links zusam­men­ge­tra­gen, die für das Pro­gram­mie­ren in Rails hilf­reich sind. :) Rails unter MacOS X macht echt Spass, nicht nur weil es vor­in­stal­liert ist.

Zur Moti­va­tion vorab ein klei­ner Pro­gram­mie­rer­witz:

Thema: Qua­li­täts­si­che­rung

Java-Entwickler: Ich habe die Qua­li­täts­an­for­de­run­gen auf 83966 Zei­len in 27 XML-Files spe­zi­fi­ziert und mir von der Qua­li­täts­si­che­rung bestä­ti­gen las­sen, dass es das ist, was sie wol­len. Ich glaube nicht, das die sich noch mal mel­den.
Rails-Entwickler: Vie­leicht soll­ten wir ein paar Feh­ler ein­bauen. Die Jungs in der Qulit­ässi­che­rung lang­wei­len sich sonst zu Tode

Zum Ein­stieg

Haupt­seite von Rails

Deut­sche Seite zu Rails

Wiki­pe­dia ENG Arti­kel zu Rails

Rails­Wiki

Try­Ruby (in your browser)

Rails Ein­füh­rung von Apple

E-Books und Tutorials

Learn Ruby on Rails: The Ulti­ma­tive Begin­ners Tuto­rial (biss­chen ver­al­tet, aber zum Ein­stieg OK)

Ruby on Rails 2 — Das Entwickler-Handbuch (Gali­leo Com­pu­ting) (schöne erste Pro­jekte, z.B. Bookmarkverwaltung)

Nuby on Rails

Ruby on Rails Tuto­rial (sehr zu empfehlen)

Orsini, R. (2007). Rails Koch­buch. Köln: O’Reilly Verlag.

Railscast — Free Ruby on Rails Screencasts

John McCreesh — 4 Days on Rails

Wiki­books zu Rails

Wich­tige (offi­zi­elle) Ressourcen

Rails Frame­work Documentation

Rails Searchable API Doc

Ruby on Rails Guides

Soft­ware 1

Wenn man Rails in Zusam­men­hang mit Mac OS X nennt, denkt man als ers­tes an Text­Mate. Und das zurecht, Text­Mate ist wirk­lich ein mäch­ti­ger Edi­tor, zu Mal er auch mit zahl­rei­chen ande­ren Pro­gram­mier­spra­chen bes­tens zurecht kommt. Aller­dings kos­tet Text­Mate zur Zeit knappe 48€. Für ein ers­tes Pro­jekt sollte es aber die 30 Tage Test­ver­sion auch tun. (übri­gens gibt es hier ein deut­sches Sprach­pa­ket für Text­Mate) Ansons­ten kann man natür­lich auch zu andern Edi­to­ren grei­fen, aller­dings hat nicht jeder die Syn­tax von Rails implementiert.

Eine kom­plette IDE für Rails fin­det man in Rad­Rails (Rapid Appli­ca­tion Deve­lop­ment), je nach Wahl als eigen­stän­di­ges Pro­gramm oder als Plu­gin für Eclipse. Auch XCode ist eine Alternative.

Soft­ware 2

SQLite Data­base Browser

GitX (GUI für die Ver­si­ons­ver­wal­tung Git)

Ruby on Rails Plugins

Git Repo­sitory

Cheatsheets

Rails Quick Reference

Ruby on Rails Cheatsheets (Ver­zeich­nis­baum, Varia­blen, Syn­tak­ti­sche Keywords)

Wei­tere Cheatsheets

Sehr umfang­rei­ches Cheatsheet, sehr zu empfehlen

Cheatsheet für Text­mate (unter MacOS X)

Wei­ter­füh­ren­des

Hero­ku­gar­den

Ruby Doc Core

Wiki­pe­dia Arti­kel des Ruby Erfin­ders Yuki­hiro Matsumoto

Web­seite von David Hei­ner­meier Hans­son (Erfin­der von Ruby on Rails)

Wer noch nicht genug Infor­ma­ti­ons­ma­te­rial hat, wird bestimmt hier noch fündig.

I. e. S.

Was mir viele Stun­den Schlaf geraubt hat (wäh­rend des Pro­jek­tes), waren Select Hel­per Metho­den. Das wünsch ich echt kei­nem, des­halb hier ein Link zu einer guten, ver­ständ­li­chen Übersicht.

Share on Facebook
Bookmark this on Delicious
Share on LinkedIn

Tags: , , , , ,

Schubi

Der Beitrag wurde von Schubi am Samstag, den 12. Dezember 2009 um 23:05 Uhr veröffentlicht und wurde unter Allgemein, Erfahrungen & Tests, Freeware, Information, Mac OS X, MS Welt, Netzwelt, Open Source, OS, Proprieäter, Software, UNIX & Linux abgelegt. du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen. du kannst einen Kommentar schreiben, oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten.

Eine Antwort zu “Ruby on Rails Linksammlung”

  1. Sebas sagt:

    Danke für die Liste, da sind ein paar inter­es­sante Sachen dabei.

Hinterlasse eine Antwort


acht − 2 =

[+] kaskus emoticons nartzco

Rss Feed Tweeter button Facebook button Technorati button Reddit button Linkedin button Webonews button Delicious button Digg button Flickr button Stumbleupon button Newsvine button