Warten auf China

Vorlesen mit webReader

Seit vier Jahren zensiert Google Inc. seine Suchmaschine in China. Auf der Zensurliste stehen neben Tibet, das Massaker am “Platz des himmlischen Friedens” und natürlich Kritik an der kommunistischen Partei Chinas. Google Inc. will sich nun aus China zurückziehen. Beziehungsweise die Selbstzensur aufgeben. Seit kurzem verweist google.cn schon einmal auf google.com.hk – Hongkong (“Willkommen in der neuen Heimat der Google-Suche in China.”) – und China droht mit Konsequenzen. Damit hat sich Google der Doktrin der KPCh entzogen.

Und Google macht natürlich selbst Propaganda Werbung gegen die chinesische Regierung. Hier kann man den aktuellen Zensurstatus der Google Dienste in China erfahren. Aus “Don’t be evil” wird also “Don’t be evil too long”.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ neun = 12

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

[+] kaskus emoticons nartzco