Wie man sich doch verzetteln kann… Marketing um jeden Preis

Vorlesen mit webReader

Werbung ist den meisten von uns ein Greul… Wenn schon Werbung, dann soll sie witzig, innovativ ,vielleicht auch ein wenig zum Nachdenken anregen und eventuell ein wenig provokativ sein. Damit man darüber redet. Damit es im Gedächtnis bleibt. Damit vielleicht sogar eine Klage nachkommt, ohja, sehr gut, noch mehr Medienpräsenz.

Aber man kann es auch übertreiben. Und das bloggende/postende/kommentierende Netz zerreißt sich das Maul über JVM und einen bekannten deutschen Autovermieter. Vielleicht liegt es nicht am letzten “Coup”, sondern am Gesamtpaket. Frei nach S21: “Stellt euch vor wir brauchten ein Auto und gehen doch lieber zu Fuß (oder nehmen den Zug).”

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


7 + sieben =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

[+] kaskus emoticons nartzco