Mac mini 2012: Mac OS X 10.8.2 Supplemental verfügbar

Vorlesen mit webReader

Wer Besitzer eines aktuellen Mac mini ist und in der letzten Zeit das Update auf 10.8.2 durchgeführt hat, wird festgestellt haben, dass einige Probleme mit  den Zugriffsrechten beziehungsweise dem Schlüsselbund aufgetreten sind.

Bei mir hat es sich so geäußert, dass einige Dateien im Finder nicht an die gewünschte Stelle kopiert werden konnten. Ein Workaround um dieses Problem war folgendes: Man konnte einfach die Datei öffnen und über die Ablage abspeichern. Des Weiteren hat das Entleeren des Papierkorbs eine Fehlermeldung (siehe Screenshot) hervorgerufen. Mittlerweile hat Apple ein ergänzendes Update veröffentlicht. (siehe unten)

Über das Terminal war es dennoch möglich die Dateien und Ordner aus dem Papierkorb zu entfernen.

Dazu gibt man einfach folgendes ein:

rm -f /Users/BENUTZERNAME/.Trash/Dateiname.Endung

Wenn man den ganzen Pfad nicht eintippen möchte, kann man einfach auch statt dessen die Datei aus dem Finder in das Fenster des Terminals ziehen; der Pfad wird dann automatisch eingefügt. Es ist auch möglich auf diese Art und Weise mehrere Dateien zu entfernen, in dem zuvor die gewünschten einfach markiert und ebenfalls via Drag & Drop einfügt.

Wer ganze Ordner mit Inhalt entfernen möchte, benötigt  die Optionen -d -r:

rm -d -r /Users/BENUTZERNAME/.Trash/ORDNERNAME

Zum Glück hat Apple am 20.11. das Problem mit dem Schlüsselbund gefixt: Siehe “OS X Mountain Lion 10.8.2 Supplemental Update 2.0

 

Leichte Migräne bei der Migration

Vorlesen mit webReader

Gestern hab ich zugeschlagen, der neue Mac mini löst meinen iMac 21,5″ vom Oktober 2009 ab. Bei der Migration gab es zwischendurch leider  Komplikationen: Der Migrationsassistent hat sich geweigert über Ethernet eine Verbindung zum alten Mac aufzubauen.

Nach einigen Versuchen wurde der neue Mac mini vorkonfiguriert und dann das aktuelle Mac OS X 10.8.2 Update eingespielt, wie es in der Anleitung auch empfohlen wird. (Nervig ist vor allem das Aus- und wieder Einstecken der Tastatur dabei, da natürlich das Passwort benötigt wird, eine zweite Tastatur und Maus erleichtert das Ganze ungemein. Ebenso hinderlich: der grausame Kabelsalat ^^)

Weiterlesen

Apple Austauschprogramm: Seagate Festplatte bei iMacs (Oktober 2009 – Juli 2011)

Vorlesen mit webReader

Auszug aus der Support-Webseite:

Apple hat festgestellt, dass bestimmte Seagate-Festplatten mit 1 TB, die in 21,5″ und 27″ iMac Systemen zum Einsatz kommen, möglicherweise ausfallen. Diese Systeme wurden zwischen Oktober 2009 und Juli 2011 verkauft.

Betroffene Festplatten können bei Apple oder einem autorisierten Apple Service Provider (AASP) kostenlos ausgetauscht werden.

iMac-Besitzer, die während des Produktregistrierungsvorgangs eine gültige E-Mail-Adresse angegeben haben, werden von Apple kontaktiert, um sie über dieses Programm zu informieren. Falls Sie noch nicht informiert wurden, aber der Meinung sind, über eine 1 TB-Festplatte von Seagate zu verfügen, können Sie nachfolgend die Seriennummer eingeben, um zu überprüfen, ob diese unter das Programm fällt. [...]

Die Seriennummer eines Macs findet man in der Regel über die Menüleiste –> Apfel-Logo –> “Über diesen Mac” und dann auf “Weitere Informationen”. (zumindest bei Mac OS X 10.8)

Zum Artikel und Überprüfung der Seriennummer

Kurz & Knapp: txtr beagle – E-Book-Reader nur zum Lesen

Vorlesen mit webReader

Gestern Abend hat Heise bereits über den txtr beagle berichtet. Bin gerade noch darüber gestolpert (und von Michael darauf hingewiesen worden): Es handelt sich dabei um einen Reader, der das KISS-Prinzip extrem umsetzt – und um die 10 Euro kosten soll. Allerdings hängt das davon ab, inwieweit das Gerät von den Telekommunikationsunternehmen subventioniert wird.

Weiterlesen

Infografik: Engineering the Internet

Vorlesen mit webReader

Eine weitere Infografik von Sarah Wenger. Schon crass, in fünf Jahren hat sich die Zahl der Nutzer weltweit verdoppelt. Weitere Statistiken gibt es bei den Internet World Stats, wer sich eher für die deutsche Informationsgesellschaft interessiert, wird beim Statistischen Bundesamt (Jahrbuch 2011) fündig.

Weiterlesen