Schlagwort-Archiv: Google

Der ganz persönliche Home Screen

Vorlesen mit webReader

Mit der Widget App “Minimalistic Text” von Devmil kann man seinen Android Home Screen schön aufpeppen und ihm eine wunderbare, persönliche Note verleihen.
Die Gratis-App, welche über den Google Play Store angeboten wird, erlaubt es Wetter, Uhrzeit, Kalender und vieles mehr in einer schönen, minimalistischen Ansicht auf den Startbildschirm zu bannen und erlaubt viele individuelle Veränderungen, wie Farbe, Schriftart und -größe.

20130430-145155.jpg

Makaberer Gedanke…

Vorlesen mit webReader

Die Terrorgefahr für Deutschland wächst… Natürlich könnten diese zu jeder Zeit passieren, aber unser Innenminister hat explizit den Zeitraum Ende November herausgestellt.

Heute startete Street View in den 20 größten Städten Deutschlands.

Wer die beiden letzten Sätze in Verbindung bringt, hat den gleichen makaberen Gedanken wie ich.

Wahlmöglichkeit bei StreetView?

Vorlesen mit webReader

Wäre es bei StreetView unter Umständen nicht toll für die Hauseigentümer oder Mieter, wenn Sie beispielsweise die Möglichkeit hätten, aus mehreren Bildern eines auszuwählen?

Warum?

Da das Bild ja für einige Jahre das digitale Straßenbild prägen wird, wär es doch toll wenn die Besitzer/Bewohner zumindest ein wenig Einfluss darauf hätten, welches Bild verwendet wird. Bei dem Deutschland-Start von StreetView ist das natürlich noch nicht möglich, aber in Folgejahren, wenn das Google-Auto mal wieder die Straßen durchquert, würden die Wahlmöglichkeiten zunehmen.

Weiterlesen

Warten auf China

Vorlesen mit webReader

Seit vier Jahren zensiert Google Inc. seine Suchmaschine in China. Auf der Zensurliste stehen neben Tibet, das Massaker am “Platz des himmlischen Friedens” und natürlich Kritik an der kommunistischen Partei Chinas. Google Inc. will sich nun aus China zurückziehen. Beziehungsweise die Selbstzensur aufgeben. Seit kurzem verweist google.cn schon einmal auf google.com.hk – Hongkong (“Willkommen in der neuen Heimat der Google-Suche in China.”) – und China droht mit Konsequenzen. Damit hat sich Google der Doktrin der KPCh entzogen.

Und Google macht natürlich selbst Propaganda Werbung gegen die chinesische Regierung. Hier kann man den aktuellen Zensurstatus der Google Dienste in China erfahren. Aus “Don’t be evil” wird also “Don’t be evil too long”.

Google macht ernst: Werbung für Chrome

Vorlesen mit webReader

Welche Webseite hat wohl den wertvollsten Werbeplatz? Ich geh mal davon aus, dass Googles Startseite weit oben dabei wäre. Normal ist die Startseite ja werbefrei, aber Google wirbt international stark für Google Chrome. Manche würden das nicht als Werbung betrachten, aber im Prinzip ist es ja nichts anderes. Auch wenn es ein Produkt ist von Google Inc. ist.

Chrome Werbung auf Startseite

Chrome Werbung auf Startseite

Freilich nutzen viele User die Suche über eine Leiste im Browser, aber dennoch starten viele ihre Suche direkt über die Hauptseite. (für einige ist das ja sogar die Startseite)

Wär interessant zu erfahren ob dies auch eingeblendet wird, wenn man bereits mit Chrome unterwegs ist. Hat jemand eine Installation auf dem Rechner?

Weil es gerade zum Thema passt: Auf Google.com ist ein Easteregg versteckt. Bei Klick auf “I’m feeling lucky” zeigen sich die verbleibenden Sekunden im Jahr 2009. (via GoogleWatchblog)

Der nächste logische Schritt von Google …

Vorlesen mit webReader

… ist natürlich die Einführung eines Betriebssystems: Google Chrome OS

Google Chrome OS will run on both x86 as well as ARM chips and we are working with multiple OEMs to bring a number of netbooks to market next year. The software architecture is simple — Google Chrome running within a new windowing system on top of a Linux kernel. For application developers, the web is the platform. All web-based applications will automatically work and new applications can be written using your favorite web technologies. And of course, these apps will run not only on Google Chrome OS, but on any standards-based browser on Windows, Mac and Linux thereby giving developers the largest user base of any platform.

In der zweiten Jahreshälfte 2010 soll das Betriebssystem verfügbar sein. Warum nur einzelne Programme kontrollieren, wenn man doch das ganze System dafür verwenden kann? Sehr polemisch, aber das Google Inc. versucht in andere Märkte einzudringen liegt auf der Hand und das es das Unternehmen nicht so genau mit Datenschutz nimmt ebenfalls. (natürlich ist das auch bei anderen Suchmaschinenbetreibern der Fall, aber bei Google Inc. stärker als bei anderen)

Aber gut, auch bei Google Chrome gibt es Ansätze die wirklich klasse sind, z.B. das Tabs in voneinander unabhängigen Prozessen laufen. Auch beim Google Chrome OS werden innovative Ansätze dabei sein und da es Open Source sein wird können auch andere, beispielsweise Linux Distributionen davon profitieren. Sofern natürlich die betreffenden Codeabschnitte auch unter der entsprechenden Lizenz veröffentlicht werden…

Update: Wer sich weiter informieren möchte welchen Vorteil Google daraus zieht, dem sei dieser SPON Artikel ans Herz gelegt.