Schlagwort-Archiv: heise

Wie sich ALLES wiederholt

Vorlesen mit webReader

Gerade habe ich ein bisschen mit der waybackmachine rumgespielt und dabei einen unserer alten Artikel ausgegraben. Der Artikel aus dem Jahr 2010 beschäftigt sich mit dem erwarteten Launch eines Apple Tablets, welches damals noch iSlate heißen sollte. Im sehr kurzen Artikel wurde auf einen Heise Artikel von Harald Taglinger verlinkt, in welchem Herr Taglinger vermutet, dass Apple kein Tablet, sondern so genannte iGlasses vorstellen wird.
Wie wir heute wissen, hat nicht Apple, sondern Google diese Cyber-Brille als erstes in ihrem Project Glass vorgestellt.
Dennoch interessant, wie genau die spaßig gemeinte Beschreibung der Brille von Harald Taglinger auf das von Google gelaunchte Projekt zutrifft :-)

Kostenlose Sprachsynthesesoftware für Blogs

Vorlesen mit webReader

webreader1

Ich hab gerade, angeregt durch diesen Heise online Artikel, mich bei webReader angemeldet und das WordPress Plugin installiert. Die Software wandelt in Echtzeit den Text in Sprache um. Dabei ist kein spezielles benutzerseitiges Zusatzprogramm nötig. Die Version für Blogger ist kostenlos und wird durch Werbung finanziert. Wie man auch bei diesem Artikel sieht, ist lediglich ein Button mit Text integriert worden, der nach anklicken ein Steuerungsmenü ausfährt sowie ein kleines Werbebanner einblendet.

webreader2

Auf der Hauptseite werden auch Beispiele für die Implementierung bei anderen Blogsystemen vorgestellt. Unterstützt werden (abgesehen vom normalen HTML Code):

Hosted blog platforms where we offer widgets/modules/gadgets

  • Blogger (blogspot.com)
  • TypePad
  • Ning

Other platform such as user installed blog platforms or CMS where we offer plug-ins are:

  • WordPress v2.5, v2.6 and v2,7
  • Joomla 1.5

Interessant ist natürlich auch ein Überblick über die verschiedenen Stimmen und Sprachen. Ich hab mal Deutsch, weiblich genommen. Vielleicht hilft sie mir ja, deutlicher zu schreiben und einen erotischen Touch mit reinzubekommen :) :P

25 Jahre c’t

Vorlesen mit webReader

Moin

Ich wollt auf das aktuelle Heft der c’t 24/08 hinweisen, in der das Magazin für Computertechnik seinen Geburstag feiert. :)

Nicht das das Heft ca 100 Seiten dicker ist als eine normale Ausgabe, bei mir fehlte sogar diese nervige lose Werbung. ^^ Die Software DVD die der Ausgabe beiliegt ist auch einen Blick wert.

[...]

CONSIDEO MODELER 4.0.1 Vollversion, Wert: 298 € Mac OS

Zur Visualisierung und Simulation komplexer Probleme mit Methoden wie Brainstorming, Mindmapping oder mit Hilfe der Systemtheorie “System Dynamics”; verbindet die einzelnen Faktoren anhand ihrer Ursache-Wirkung-Verhältnisse.

[...]

iSale 3.3.3 Vollversion, Wert: 50 €

eBay-Verkaufsmanager, mit dem Mac-Nutzer einerseits Auktionen erstellen und verwalten und andererseits Käufe abwickeln können. Enthält Auktions-Vorlagen, die sich per Editor verändern lassen, sowie bekannte eBay-Funktionen wie Artikelmerkmale, eBay-Vorschau, Kategorie-Browser, eBay-Shop, Auktions-Status und After-Sales-Management, außerdem iSale-Widget, QuickLook-, Mail- und iCal-Integration.

[...]

UltraMixer Home Edition 2.3.5 (c’t-Version) Vollversion, Wert: 40 €

DJ-Mixing-Software, mit der CDs oder digitale Musik in zahlreichen Formaten wie MP3, WMA, AAC, OGG oder WAV abgespielt, ineinander gemixt und mit Echtzeiteffekten verfremdet werden können. Alles was dafür benötigt wird, ist die nötige Soundhardware. Die Turntables des DJs werden dabei durch zwei digitale SoundPlayer ersetzt, die “Vinyls” stehen im integrierten FileArchive sekundenschnell zur Verfügung.

[...]

Um nur ein paar Mac Software Highlights zu nennen :)

Quelle

Mac Sonderheft der c’t

Vorlesen mit webReader

Ich wollt noch kurz meinen Senf zum c’t special Mac vom 14. April geben. Bestellt hab ich es online, ist einfach bequemer und da für den Versand nichts berechnet wird – optimal. Leider hat es dann doch ein wenig gedauert, bis es bei mir im Briefkasten lag. Am Donnerstag hab ich es vorbestellt (am Kiosk war es ab den daraufolgenden Montag) aber leider wars dann erst eine Woche darauf im Briefkasten. Das fiel wohl in die Zeit, als die Post irgendwo gestreikt hat. Egal.

Zum Inhalt: Am Anfang werden alle aktuellen Apple Rechner (bis zum Redaktionsschluss, der neuste iMac ist nicht dabei) vom iMac bis zum MacBook Air vorgestellt und getestet. Oft beziehen sich die Artikel auf die Tests, die schon in der c’t erschienen sind.

Nach der Hardware wird Leopard vorgestellt. Ein kleiner Auszug aus dem Fazit von Seite 39:

Und?

Apple beherrscht die Kunst des Weglassens perfekt. Mac OS X zeichnet sich nicht dadurch aus, dass es für jede Aufgabe die passende Funktion gibt, sondern das die vorhandenen Funktionen leicht zu finden, zu bedienen und zu kombinieren sind. Überall kann man die sprichwörtliche Liebe zum Detail erkennen, etwa daran, dass am Symbol von Apple Mail die Anzahl der ungelesenen Nachrichten klebt oder dass das iCal-Symbol im Dock das Datum des aktuellen Tages anzeigt.

Umsteiger werden sicher bemängeln, dass die Menüzeile unter Mac OS X immer am oberen Bildschirmrand fixiert und deshalb die Maus weite Wege zurücklegen muss.

Ausgerichtet auf Umsteiger – wie auch schon die rote Einfärbung auf der Titelseite verrät- stellt die Redaktion noch BootCamp mit Windows, Parallels/Fusion, die Aktualisierung auf Leopard, iWork ’08, iLife ’08 und – sicherlich auch für die bekehrten ehemaligen Windows Nutzer – Office 2008 vor. Zur Beruhigung eben. ^^ Ein Rechner ohne dieses Büropaket aus Redmond ist ja für einige undenkbar.

Bei der Vorstellung von Gratis Software Programmen war dann endlich auch was für mich dabei. WaterRoof, ein Frontend für die ipfw Firewall, ist genau was für meinen Geschmack. :) Und auch die Vorstellung des CarbonCopyCloner hat mich sehr gefreut.

Auch das iPhone kommt nicht zu kurz, im Artikel iPhone Tuning (S. 96 – 101) wird unter anderem erklärt wie man mit dem Jailbreak ansetzt. Im Fazit lobt der Redakteur, dass die zwei entsperrten iPhones stabil über mehrere Wochen lief.

[...]

Die Entwicklergemeinde hat dem Software-Angebot sowohl ihr eigenes Potential als auch das des iPhone deutlich unterstrichen. [...]

Find ich ein gelungenes Resumé, auch verglichen mit anderen Aussagen die im Zusammenhang mit (illegaler) Drittsoftware fürs iPhone die doch auch manchmal negativ ausgefallen sind.

Auch die “Aufsteiger” beziehungsweise fortgeschrittenere Anwender kommen nicht zu kurz, das c’t offline Update, Erste Hilfe wenn mal was schiefgeht (AHT) , die Erstellung eines bootfähigen Duplikats von Mac OS X mit CarbonCopyCleaner sowie die Unix Shell oder der Artikel über den Automator rechtfertigen letztendlich (zumindest für mich) den Kauf des Specials, auch wenn der erste Teil eher für Neueinsteiger gedacht ist. Und das es Anklang bei den Lesern findet, zeigt die große Nachfrage, wegen der die Zeitschrift nachgedruckt worde.

Nicht zu vergessen der Inhalt auf der DVD, die beiliegt:

[...]

mehr als 150 überwiegend kostenlosen Programmen bei – darunter GraphicConverter 5.9.5 als Vollversion. Ein Highlight ist das achtstündige Video-Tutorial zu Mac OS X, das die Fülle der Möglichkeiten des Betriebssystems aufzeigt. Da das Tutorial auch unter Windows abspielbar ist, vermittelt es ohne Apple-Hardware einen Eindruck vom Look & Feel des Mac OS X.