Schlagwort-Archiv: iPad

Free Video Converter – Einfache Videokodierung

Vorlesen mit webReader

Der Free Video Converter hilft bei der einfachen Konvertierung in die verbreitetsten Formate. Besonders hilfreich für eher unerfahrene Videobearbeiter ist die Aufteilung nach Gerätschaften/Herstellern (siehe Screenshots unter “Lies den Rest des Artikel;).

Link zur Mac AppStore Vorschau

Falls nicht benötigt können die unterschiedlichen Profile  auch aktiviert bzw. deaktiviert werden (wenn z.B. jemand einfach kein Android oder Nintendo-Gerät hat). Es ist ebenfalls möglich mehrere Dateien gleichzeitig -  z.B. über Nacht – ausführen zu lassen und anschließend den Computer herunterzufahren.

Etwas ärgerlich ist die Werbung, die im Hauptfenster gelegentlich angezeigt wird, allerdings kann man diese auch weg klicken. Da es sich ja eher um eine Gelegenheitssoftware handelt, wird man dies  verschmerzen können.

Weiterlesen

Was hat eine Schlange und ein Apfel gemeinsam?

Vorlesen mit webReader

Was haben sie am 16. März 2012 gemacht?

Keine Ahnung?

Vielleicht hilft ihnen die Tatsache auf die Sprünge, dass es sich bei diesem Datum um einen Freitag gehandelt hat.

Immer noch nichts?

Nun ja, dann gehören sie nicht zu der Sorte Menschen, die sich fünf Stunden in eine Schlange in München, um genau zu sein in der Rosenstraße Nummer 1, stellen würden, nur um Apples neue Zauber-Tafel zu erwerben. Sie gehören eher zu den Personen die dem Autor dieser Zeilen verwundert gefragt haben, ob es hier den etwas weltbewegendes zu erfahren oder wenigstens etwas gratis gäbe und auf die Antwort „Das neue Apple iPad!“ kopfschüttelnd wieder ihrer Wege gingen. Eine ältere Dame beispielsweise zeigte uns mit den Worten “Sie stehen hier Schlange, um Geld loszuwerden?” den Vogel.

Weiterlesen

Kommt der Cloud-Touchscreen-Mac???

Vorlesen mit webReader

Nachdem das iPad endlich der Öffentlichkeit präsentiert wurde, waren sehr viele von dem Gebotenem enttäuscht.
Keine Kamera, kein USB-Slot und vor allem kein “Mac OS X Snow Leopard Touch-Edition”.
Meiner Meinung nach könnte sich das jedoch bald ändern.
Die Gerüchte, dass Apple alle seine Systeme bald iOS taufen will {iOS mobile (iPhone, iPod Touch, iPad), iOS desktop (iMac, Mac mini, MacBook Pro usw.) und iOS server} geistert schon seit der iPhone Vorstellung durchs Web.
Jetzt baut Apple jedoch seit geraumer Zeit auch noch sein MobileMe Angebot um, was optisch an das iPad angelehnt und meiner Meinung nach perfekt für die Fingerbedienung ist.
Vielleicht kommt ja bald ein iPad mit iOS cloud auf den Markt, welches keine Mail-, Kalender- usw. Apps mehr hat, sondern über MobileMe die Daten abruft, was natürlich die Gerüchte um ein kostenloses MobileMe erklären würde.

Vielleicht legt Apple aber auch iWork und iLife zusammen und verbannt sie als Programme vom Mac, sodass man ab sofort eine Mitgliedschaft benötigt und die Software über Safari abruft.

Am liebsten wäre mir jedoch Möglichkeit Nummer 3, Apple bringt den iMac Touch und/oder MacBook Touch raus und bereitet MobileMe gerade nur auf den bevorstehenden Release vor.
Vielleicht gibt es dann sogar Apps für den Mac, welche auf einem separaten Homescreen beheimatet sind, welcher nach FrontRow Manier aktiviert wird.

Aber egal wie es kommen wird, es wir sicher etwas ganz Großes (hat Steve ja Anfang des Jahres versprochen ;-))

Neue, offizielle Features vom iPad veröffentlicht

Vorlesen mit webReader

Apple hat seinen Online-Auftritt überarbeitet, dafür war gestern (Freitag != Dienstag) der Store offline. Auch die Webseiten des iPads wurden erneuert (es hat sogar seinen Platz in der Navigationsleise gefunden) und mit weiteren Informationen gefüllt. In den USA kann man sich im Apple Store bereits max. zwei iPads vorbestellen.

Übrigens: In den Staaten ist auf vielen iPad-Bildern die New York Times exemplarisch abgebildet, beim deutschen Internetauftritt ist es SPON. Apple pickt sich die Partner wirklich gut aus der Masse heraus :)

Unter anderem ist es beim iPad möglich das Anzeigeformat zu “verriegeln”, so dass bei der Lageveränderung die Bildschirmansicht erhalten bleibt. Ideal für unruhige Couch-Potatoes.

Auch in Sachen Zubehör gibt es neue Erkenntnisse:

- Die aktuelle Bluetooth-Tastatur ist völlig kompatibel mit dem iPad.

- Es werden keine Kopfhörer mitgeliefert.

- Das Keyboard-Dock kostet $69, das Dock alleine $ 29.

- Das Case gibt es für $ 39 zu kaufen.

- Nach dieser Seite gibt es keine Providerbindung beim 3G-Modell.

Links

Apple – iPad DE

Apple – iPad USA

Artikel auf fscklog

Und er/es heißt iPad…

Vorlesen mit webReader

Eigentlich wollte ich schon gestern etwas über das iPad schreiben, allerdings ist es bei Apple Events besser erst einmal eine Nacht darüber zu schlafen. Sonst ist man entweder viel zu euphorisch beziehungsweise im anderen Fall, zu enttäuscht.

Genug davon, kommen wir zum wesentlichen:

Weiterlesen